Projekttreffen am Schölerberg

Beim Treffen am 29.05. kamen am Schölerberg VertreterInnen des Pflegedienstes am Schölerberg, mit der Diakonie Osnabrück, dem St. Josef Stift Börger und iTiZZiMO mit der Universität Osnabrück zusammen, um ein weiteres Mal den aktuellen Stand der Anwendung zu begutachten. Das Ergebnis war, dass  nur kleinere Änderungen nötig sind, bevor die Evaluation starten kann. Erste Planungen für die Evaluation der Anwendung wurden bereits durchgeführt. Sie soll in einer Laborsituation und gleichzeitig möglichst nah an der Realität stattfinden.

IMG_8239  besprechung  _MG_8244

Quartalstreffen 01/2017

Das erste ARinFLEX-Quartalstreffen 2017 fand vergangene Woche an der Technischen Universität München statt. Im Rahmen des Projekttreffens wurde ein umfassender Überblick über Status und Verlauf der Arbeitspakete in der ersten Iteration sowie ein Ausblick auf die zweite Iteration des Projekts gegeben. Im Fokus standen dabei die prototypischen AR-Anwendungen, die WartungstechnikerInnen mittels eines Service-Calls sowie PflegerInnen bei der Dokumentation von Wunden und mittels eines digitalen Übergabebuchs unterstützen sollen. Darüber hinaus wurden Implikationen für die zweite Iteration diskutiert.

Quartalstreffen 2017-1 _02  Quartalstreffen 2017-1 _03  Quartalstreffen 2017-1

Erste Version des Self-Assessment Tools zur Messung des Digitalisierungsgrads von flexiblen Dienstleistungsprozessen in Umsetzung für einen internen Test

Am Lehrstuhl für Strategie und Organisation (Prof. Dr. Isabell M. Welpe) sowie am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Helmut Krcmar) der Technischen Universität München (TUM) wird aktuell die erste Version des Self-Assessment Tools zur Messung des Digitalisierungsgrads von (flexiblen) Dienstleistungsprozessen technisch umgesetzt . Diese Version des Tools wird zunächst intern getestet. Im Anschluss an den internen Test sollte ein Praxistest so bald wie möglich stattfinden.

Das Tool basiert auf dem vom Lehrstuhl für Strategie und Organisation (Prof. Dr. Isabell M. Welpe) entwickelten Index zur Messung des Digitalisierungsgrads von (flexiblen) Dienstleistungsprozessen (InDiFLEX). Es soll insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, den Digitalisierungsgrad ihres Dienstleistungsprozesses besser einschätzen zu können sowie die Möglichkeiten für eine höhere Digitalisierung aufzeigen.

Projektkickoff und Use-Case Identifikation mit den Johannitern

Zu Gast in einer Einrichtung der Johanniter in Hannover-Ricklingen (Leitung: Tim Geikowski) erarbeiteten wir im Rahmen eines Workshops zusammen mit Vertretern der Einrichtungen aus Berlin (Natascha Speicher) und Karben (Herr Becker) einen Use-Case zur Unterstützung des Wundmanagements in Pflegeeinrichtungen durch AR.

upload

 

Treffen der Praxispartner

Am 23.05 kamen die Praxispartner der Pflege aus dem Raum Osnabrück mit Vertretern von iTiZZiMo, der TU München und der Uni Osnabrück zusammen, um in einem Workshop einen ersten Anwendungsfall für die Pflege zu definieren. Praktischen Input erhielt der Workshop durch ein Arbeiten beim Pflegedienst am Schölerberg vor Ort und die Teilnahme von Mitarbeitern aus der direkten Pflege. Die Hinweise und Eindrücke der Praxis wurden von iTiZZiMo in Bezug auf eine Realisierung eingeordnet, so konnte ein Anwendungsfall identifiziert werden, der im Folgenden implementiert wird:

 

 

ARinFLEX Workshop_23.05.2016-1

Treffen der Projektpartner der Pflege im Raum Osnabrück

Am 12.04. fand an der Universität Osnabrück ein Treffen mit Vertretern
des Pflegedienst am Schölerberg, des St. Josef Stift, des Diakoniewerk
Osnabrück sowie der Universität Osnabrück statt. Im Rahmen dieser
internen Kickoff-Veranstaltung wurden gemeinsame Ziele und das weitere
Projektvorgehen besprochen. Zudem wurde eine Steuerungsgruppe gebildet,
um die weitere Zusammenarbeit zu koordinieren. Eine Vorstellung der
einzelnen Einrichtungen mit ihrem derzeitigen IT-Einsatz stellte
überdies die Diversität der Settings der Praxispartner heraus, die die
Realität gut widerspiegelt.