Erste Vorführung eines Prototypens

Eine erste Version des AR-Prototypen zum Wundmanagement konnte die Johanniter-Einrichtung in Berlin-Tegel gestern ausprobieren. Die Anwendung soll künftig eine papierlose Dokumentation des Wundmanagementprozesses ermöglichen

.bild1

Drittes Quartalstreffen in Dresden

Im Rahmen des dritten Quartalstreffens in Dresden wurde eine erste Lösung für die Schritt-für-Schritt-Anleitung von Servicetechnikern vorgestellt. Um eine Störmeldung der Maschine des Sondermaschinenbauers beheben zu können, können Mitarbeiter in der Wartung so in ihrer Tätigkeit unterstützt werden.

 

IMG_20160830_095004_Skaliert IMG_20160830_095815_skaliert

Projektkickoff und Use-Case Identifikation mit den Johannitern

Zu Gast in einer Einrichtung der Johanniter in Hannover-Ricklingen (Leitung: Tim Geikowski) erarbeiteten wir im Rahmen eines Workshops zusammen mit Vertretern der Einrichtungen aus Berlin (Natascha Speicher) und Karben (Herr Becker) einen Use-Case zur Unterstützung des Wundmanagements in Pflegeeinrichtungen durch AR.

upload

 

Kooperation mit SANA IT Services GmbH

In Kooperation mit SANA IT Services GmbH entwickelte Thomas Rößl (li.) eine AR-basierte Anwendung, die die PflegerInnen bei Dokumentationsprozessen unterstützt. Die Anwendung wurde im Rahmen einer Feldstudie in den Kreiskliniken Biberach evaluiert und fand großen Anklang unter den Beteiligten.

evaluation_foto_1 evaluation_foto_2

Zweites Quartaltreffen

Im Rahmen des zweiten Quartalstreffens fanden sich die Vertreter des Projektkonsortiums bei iTiZZiMO in Würzburg ein. Zentrale Themen waren die Konzeption und Entwicklung der AR-Anwendung für den Wartungsbereich, um Servicetechniker in ihrer Tätigkeit zu unterstützen (siehe Bild). Im Bild (v.l.n.r.): Stuart Mühlmann, Anna Verbovetska, Hanna Wüller, Michael Meyer-Hentschel, Anne Langner, Gerald Fricke, Veronika Fries.

DSC02178_ADJ

 

Treffen der Praxispartner

Am 23.05 kamen die Praxispartner der Pflege aus dem Raum Osnabrück mit Vertretern von iTiZZiMo, der TU München und der Uni Osnabrück zusammen, um in einem Workshop einen ersten Anwendungsfall für die Pflege zu definieren. Praktischen Input erhielt der Workshop durch ein Arbeiten beim Pflegedienst am Schölerberg vor Ort und die Teilnahme von Mitarbeitern aus der direkten Pflege. Die Hinweise und Eindrücke der Praxis wurden von iTiZZiMo in Bezug auf eine Realisierung eingeordnet, so konnte ein Anwendungsfall identifiziert werden, der im Folgenden implementiert wird:

 

 

ARinFLEX Workshop_23.05.2016-1